Aufnahme als Ehrenmitglieder bei der GV 2021: Rudolf Eitelberger (li.) und Norbert Herrmann (re.) mit Präsident Ernst Raser.

Auf Wiens Judo warten, zumindest an der Verbandsspitze, neue Zeiten – vielleicht nicht zuletzt deshalb hat man am Freitag das “Schutzhaus Zukunft” als Ort für die Außerordentliche Generalversammlung gewählt. Eigentlich war sie angesetzt worden, dass der alte Präsident das Amt dem neuen übergibt, doch ein Formalfehler und das Statut durchkreuzten den Plan. So blieb es bei Ehrungen – die Vizepräsidenten Rudi Eitelberger und Norbert Herrmann wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, der ehemalige Präsident Heinz Huber erhielt den 6. Dan.

Diese außerordentliche Generalversammlung war einberufen worden, damit Ernst Raser, dessen Amtszeit noch eineinhalb Jahre laufen würde, seinem geplanten Nachfolger Horst Felzl schon früher Platz machen sollte. Im ÖJV hat Raser seine Position als Vizepräsident im Oktober schon aufgegeben, er hat bei der Wahl nicht mehr kandidiert. Felzl rückte schon in den ÖJV-Vorstand nach und sollte Freitag den Wiener Verband übernehmen. Doch der Antrag landete um eine Woche zu spät im Sekretariat, und daher wäre der Vollzug der Änderung nur statutenwidrig möglich gewesen. Letztlich wollte man diese anfechtbare Maßnahme nicht riskieren und wird die offizielle Übergabe in der zweiten Jänner-Hälfte 2022 (voraussichtlich am 21.) vollziehen.

Nachdem zuvor unter den Vereinsvertretern durchaus heftig diskutiert worden war, kam man zum angenehmen Teil des Abends – zu den Ehrungen. Zwar wurde der Antrag, Raser zum Ehrenpräsidenten zu wählen, bis zu seinem tatsächlichen Abschied aus dem Amt zurückgestellt, dafür aber bekamen Eitelberger und Herrmann die wohlverdiente Ehrenmitgliedschaft. Beide haben große Verdienste um den Wiener Judosport erworben. Wie auch der ehemalige Landesverbands-Präsident Huber, der vom ÖJV den 6. Dan erhielt. Noch einer kam zu Ehren: Galaxy-Urgestein Thomas Haasmann wurde für seine Erfolge vom ASVÖ Wien geehrt. Und so löste sich in einer zuweilen etwas hitzigen Versammlung am Ende alles in Wohlgefallen auf.

Aber einen Hauch von der Zukunft des Wiener Judosports konnte man im Schutzhaus auf der Schmelz schon spüren …

Auszeichnung von Heinz Huber mit dem 6. Dan bei der GV 2021. (v.l.n.r.): Richard Schauer, Heinz Huber, Ernst Raser
Auszeichnung von Heinz Huber mit dem 6. Dan bei der GV 2021. (v.l.n.r.): Richard Schauer, Heinz Huber, Ernst Raser
Auszeichnung von Thomas Haasmann mit der Ehrennadel in Gold des ASVÖ-Wien bei der GV 2021. (v.l.n.r.) Ernst Raser, Thomas Haasmann, Dr. Paul Haber.
Auszeichnung von Thomas Haasmann mit der Ehrennadel in Gold des ASVÖ-Wien bei der GV 2021. (v.l.n.r.) Ernst Raser, Thomas Haasmann, Christian Rutka/ASVÖ Wien
Foto ganz oben: Noch-Präsident Ernst RASER (Mitte) mit den neuen Ehrenmitgliedern Rudi EITELBERGER (links) nd Norbert HERRMANN. - Foto oben: Ex-Präsident Heinz HUBER (2. v. li.) bekam den 6. Dan, Raser, Sportdirektor Erwin SCHÖN und ÖJV-Generalsekretärin Corina KORNER gratulieren. - @JLVW/Ullajoe
Protokoll der GV 2021 (27 Downloads)