Frühes WM-Aus auch für Krssakova (23.09.2018)
Einen Tag nach Christopher Wagner bis 73 Kilo schied bei der Judo-WM in Baku (Aze) mit Magdalena Krssakova (JC Sirvan/bis 63 Kilo) leider auch die zweite Hoffnung aus Wiener Sicht frühzeitig aus. Magda musste sich in ihrem ersten und einzigen WM-Kampf der nun für Großbritannien startenden routinierten Israelin Alice SCHLESINGER nach 55 Sekunden mit Ippon geschlagen geben.

Damit geriet die Wienerin im internen 63-Kilo-Duell um nur einen möglichen Olympia-Startplatz ins Hintertreffen - zumal die Innsbruckerin Kathrin Unterwurzacher bei ihrem Comeback nach längerer Verletzungspause mit zwei Siegen und zwei Niederlagen, darunter gegen Sloweniens  Olympiasiegerin Tina Trstenjak, den siebenten Platz erreichte und damit in der Weltrangliste wieder mehr Punkte holte als die ausgeschiedene Krssakova.

Nach vier WM-Tagen führt Japan mit 4 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze die Medaillenwertung klar an, gefolgt von Südkorea, Frankreich, dem Iran und der Ukraine (je 1/0/1). Bemerkenswert: In den Sonntag-Finalkämpfen mussten sich beide japanischen Judoka geschlagen geben.

Alle Ergebnisse aus Baku findet ihr hier.

geschrieben von: presse
[Drucken]